Lasertherapie

Die Low-Level-Lasertechnologie ist schmerzfrei, ohne bekannte Nebenwirkungen und oft mit anhaltenden Heilwirkungen über den Therapiezeitraum hinaus verbunden. Auch Triggerpunkte können durch die Bestrahlung mit Laserneedle stimuliert werden. 
Die Laserneedle -Behandlung bietet verschiedene therapeutische Möglichkeiten. Sie kann Schmerzen reduzieren, Entzündungen mindern oder die Geweberegeneration beschleunigen. Einsatzgebiete: Gelenke, Muskeln und Sehnen oder zur Wundheilung.

 

Laserakupunktur

Die Laserneedle-Technologie bietet zudem eine präzise Bestrahlung mit kohärentem Licht von Akupunktur- und Triggerpunkten. Mit einem Gerät sind bis zu zehn verschiedene Akupunktur- und Triggerpunkte simultan und mit hoher Leuchtdichte bestrahlbar. Es erfolgt eine Stimulierung, die mit derjenigen der Nadel vergleichbar ist.

Die Vorteile der Laserakupunktur im Vergleich zur Akupunktur mit Nadeln sind:

  • keine Verletzung der Haut, keine Bildung von Hämatomen, keine Gefäss- oder Nervenschädigungen
  • kein Risiko für Patienten mit reduzierter Blutgerinnung
  • ohne bakterielles oder virales Infektionsrisiko
  • schmerzfrei, deshalb auch für sensible Patienten und Kinder geeignet
Anwendungsgebiete
  • Achillessehnen-Probleme
  • Arthrosen
  • Epicondylitis (Tennisarm)
  • Frakturen
  • Krankhafte Veränderungen der Gelenkknorpel
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Migräne und Kopfschmerzen
  • Muskelverletzungen
  • Nacken- und Rückenschmerzen
  • Ödeme
  • Osteoporose
  • Polyarthritis
  • rheumatische Gelenkerkrankungen
  • Schleimbeutelentzündungen
  • Sehnenscheidenentzündungen
  • Spannungskopfschmerzen